“hvv switch” jetzt mit Mobilitätsbudget

“hvv switch” jetzt mit Mobilitätsbudget

FFW Marketing
VonFFW Marketing
September 13, 2021
Mobilitätsbudget in der hvv switch-App

Als Entwicklungspartner der Hamburger Hochbahn AG unterstützt FFW die Hamburger:innen dabei, die Mobilitätswende in der Hansestadt voranzutreiben. Dank der Integration des Mobilitätsbudgets “hvv-m” in die “hvv switch”-App  können Arbeitgeber ihren Mitarbeiter:innen seit dieser Woche ein Budget zur Verfügung stellen, das von diesen ganz individuell für private wie geschäftliche Reisen genutzt werden kann.

Nutzer:innen der “hvv switch”-App entscheiden beim Buchen eines Tickets, ob sie dieses mit ihrem hinterlegten Paypal-Konto oder mit dem Mobilitätsbudget ihres Arbeitgebers bezahlen wollen. Mit dieser direkten Einbindung des Mobilitätsbudgets in den Fahrkartenverkauf leistet FFW gemeinsam mit der Hamburger Hochbahn AG Pionierarbeit. 

Das Besondere am Mobilitätsbudget? Es wird direkt im unternehmensinternen Lohnbuchungssystem abgerechnet. Ein KI-basierter Algorithmus in der App ermöglicht dabei gleichzeitig die Steueroptimierung der Mobilitätsausgaben. Zudem kann das Mobilitätsbudget individuell an jede:n Mitarbeiter:in angepasst werden.  So könnte beispielsweise Angestellten mit Dienstwagen ein geringeres Mobilitätsbudget zur Verfügung gestellt werden als anderen Kolleg:innen.

Ein weiterer Vorteil des Mobilitätsbudgets: Mitarbeiter:innen können frei wählen, mit welchem Verkehrsmittel sie ans Ziel gelangen möchten. Derzeit vereint die “hvv switch”-App verschiedene Mobilitätsangebote zentral unter einem einzigen Log-in. Darunter der HVV, das Ridepooling-Unternehmen Moia und der Carsharing-Anbieter Sixt Share. Weitere Angebote wie E-Scooter und Leihfahrräder werden in Zukunft folgen. 

Die Datenschutzkonformität und Rechtssicherheit sind beim Mobilitätsbudget in der “hvv switch”-App selbstverständlich gegeben.
FFW freut sich, seinen Mitarbeiter:innen als einer der ersten Arbeitgeber in Hamburg die Vorzüge des Mobilitätsbudgets anbieten zu können.

***

Dieses Projekt ist Teil des Reallabor Hamburg und wird unterstützt vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Im "RealLabHH" wird in insgesamt elf Projekten die Mobilität von morgen erprobt. 

Mitte Oktober werden auf dem ITS Weltkongress 2021 in Hamburg die Ergebnisse präsentiert.