Content Sharing auf Drupal Multi-Sites

Content Sharing auf Drupal Multi-Sites

An aerial view of roads stretching across green hills
default avatar
VonYuriy Gerasimov
Januar 27, 2016

Immer mehr Unternehmen bauen ihre digitale Präsenz zu Online-Imperien aus. Daher war die Nachfrage nach Innovation und Effizienz bei der Verwaltung von Inhalten auf einer ganzen Reihe von Internetseiten noch nie größer. Das reicht von globalen Vereinigungen, die zentral die Inhalte und Website-Funktionen für ihre vielen einzelnen Untergruppen mit den entsprechenden digitalen Eigenschaften verwalten, bis hin zu Plattenlabels, die hunderte von Künstler-Websites auf einer einzigen Plattform betreiben.

Wenn Sie die Welt des Websites- und Content-Managements verfolgen, wissen Sie wahrscheinlich, wie entscheidend Multi-Sites für Organisationen geworden sind, die mit diesem Thema konfrontiert werden. Sie werden vielleicht auch wissen, dass Drupal als das CMS angesehen und verwendet wird, das die robustesten Multi-Sites der Welt zu liefern. Dazu gehören massive Webplattformen wie die der Stadt Kopenhagen, die der National Audubon Society und die der Warner Music Group. In vieler Hinsicht ähneln Multi-Sites einer Reihe von Straßen und führen Nutzer auf eine Reise, um verbundene Inhalte zu finden, die über das Internet verstreut erscheinen, aber tatsächlich auf einer einheitlichen Plattform existieren.

Mit einer Multi-Site-Lösung verfügen Web-Teams über ein Netzwerk von Internetseiten, die auf einer einheitlichen Plattform laufen. Jede Seite hat denselben Code, aber jeweils eine andere Datenbank. Das bedeutet, dass Inhalt, Konfiguration und Erscheinungsbild sehr unterschiedlich sein können. Der Code dahinter ist jedoch konsistent und wird zentral verwaltet. Dies bietet enorme Vorteile und Effizienzgewinne bei der Verwaltung eines Portfolios von Websites, sowohl für Entwickler als auch für Redakteure.

Um die vielfältigen Vorteile zu diskutieren, die Multi-Sites Organisationen bieten können, habe ich eine Reihe von Blog-Posts zusammengestellt, die sich mit den Vorteilen von Multi-Sites beschäftigen; ob eine Multi-Site-Lösung für Ihre Organisation geeignet ist und ob eine Multi-Site für jeden Sinn macht.

Inhalte über verschiedene Sites hinweg organisieren

Ich möchte unsere Erkundung von Multi-Sites damit beginnen, dass wir uns das Thema des Content-Sharing mit Multi-Site-Lösungen ansehen. Das Teilen von Inhalten ist zu einem wichtigen Thema geworden, da sich Multi-Site-Lösungen stetig weiterentwickeln. Verschiedene Organisationen haben unterschiedliche Ansätze, um ihre Inhalte über mehrere Sites hinweg zu organisieren. FFW hat mit einigen Organisationen zusammengearbeitet, die eine relativ lose Beziehungen zwischen den Inhalten haben, die über mehrere Websites hinweg verteilt sind. In diesem Fall wurde jede Website von einem Web-Team verwaltet, das eine eigene Gruppe von Redakteuren hatte, was jede Gruppe für die Erstellung und Verwaltung von Inhalten auf einzelnen Websites verantwortlich machte.

Es gibt jedoch Fälle, in denen Redakteure einen Inhalt auf verschiedenen Websites verwenden möchten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Organisationen Inhalte für verschiedene Websites freigeben können. Unter diesen Optionen können Organisationen wählen, ob sie einzelne Artikel von einer anderen Website abrufen oder den Feed abonnieren und den gesamten Inhalt, der in diesem bestimmten Feed erscheint, automatisch auf ihre Website ziehen.

Content-Sharing mit Multi-Site-Lösungen

Das Hauptziel von Multi-Site- und Content-Sharing-Lösungen besteht darin ein System zu erstellen, das für Redakteure leichter zu verwenden ist. Es sollte einfach und simple gestaltet sein. Redakteure brauchen nur noch eine einzige Aktion auszuführen, um Inhalte von seinem ursprünglichen Ort zu holen und diese auf einer anderen Site anzuzeigen. Dies ist möglich, indem die URL des Artikels kopiert und in das Back-End einfügt wird. Alles andere ist automatisiert. Auf technischer Ebene beinhaltet jede Site einen Meta-Tag mit der URL, von dem der Artikel importiert wird. Bei dieser URL handelt es sich um einen Service- Befehl, bei dem der Inhalt im JSON-Format vorliegt, sodass das System den Import problemlos durchführen und ausführen kann. Wir verwenden das Tagging auch, damit der Inhalts-Editor angeben kann, auf welche Tags dieser Inhalt fallen soll. Unterschiedliche Websites haben eine unterschiedliche Systematik. Was für eine Website sinnvoll ist, funktioniert möglicherweise nicht für eine andere.

Ein ähnlicher Ansatz wurde für das Abonnieren des Feeds gewählt. Jede Website hat Seiten, die Inhalte nach Begriffen auflisten. Wenn Redakteure eine Seite abonnieren möchten, müssen sie nur die URL der Seite kopieren, sie in ein spezielles Formular einfügen und die Tags angeben, in die alle Inhalte fallen sollen.

Modelle für die Freigabe von Inhalten

Beim Teilen von Inhalten auf mehreren Websites können Organisationen zwischen dem Teilen aller Inhalte oder dem Auswählen von Inhaltstypen wählen. Systeme können entweder Inhalte vollständig abrufen (alle Bilder, Texte, Felder etc.) oder nur die wichtigsten Inhalte, sog. Teaser, ziehen. Besucher können auf die Seite weitergeleitet werden, von der die Inhalte stammen, um die Vollversion über die Teaser zu lesen. Die Entscheidung zwischen diesen beiden Optionen hängt davon ab, welche Ziele die Organisation erreichen möchte und wird in der Regel von Unternehmen von Fall zu Fall entschieden. Am wichtigsten ist jedoch, dass Unternehmen feststellen müssen, wie wohl sie sich dabei fühlen, Inhalte in ihrer Vollversion auf anderen Websites anzuzeigen, was bedeuten würde, dass auf der jeweils anderen Website die Besucher ausbleiben.

Eine weitere interessante Situation kann auftreten, wenn Teaser angezeigt werden. Angenommen, der Inhalt X wurde auf Seite 1 erstellt. Seite 2 interessiert sich für einen Feed, in dem Artikel X angezeigt wird und abonniert ihn. Seite 3 zieht den Feed von Seite 2, wo Inhalt X angezeigt wird. In diesem Fall ist es wichtig zu beachten, dass Besucher, die auf Site 3 klicken, auf Content X Teaser klicken und stattdessen zu Seite 1 statt zu Seite 2 umgeleitet werden, da der Content ursprünglich erstellt wurde. Deshalb behalten wir immer die ursprünglichen Quellen.

Wenn Besucher von einer Website in eine andere geleitet werden, ist es auch wichtig, die Websitebesitzer zu fragen, ob sie die Verweise auf die Website behalten möchten, auf der der Inhalt zum ersten Mal gesehen wurde. Während eines unserer Projekte implementierte FFW einen speziellen Textblock auf einer Website, der anzeigte woher die Besucher kamen, mit dem Link zu dieser Seite (Page). Auf diese Weise konnten wir die Besucher zurück zur ursprünglichen Website verfolgen.

Die Vorteile von Content-Sharing für mehrere Websites

Wie Sie sehen, bietet die gemeinsame Nutzung von Inhalten mehrere Vorteile. Diese können von vielen Körperschaften, Konzernen und Unternehmen genutzt werden - von Universitäten bis zu kommerziellen Marken und Verbänden.

Themen:
Technology

Weiterlesen:

Blog
Content Audit

Die Grundlagen beherrschen: Vier Schritte für einen erfolgreichen Content-Audit

Blog
Drupal Licensing

Drupal Lizenzierung und die Vorteile von Open Source

Blog
Docksal Development Environment

Docksal, eine auf Docker basierte Entwicklungsumgebung

Blog
Web Personalization

Was hat es mit Website-Personalisierung auf sich?