Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge Hero
Services:
digital strategy
design

Der Golden Gate Bridge, Highway & Transportation District wusste schon lange, dass er eine neue visuelle Identität für seine Website benötigte, wusste es aber nicht so recht anzugehen. FFW vermittelte die grundlegenden Bedürfnisse und bestimmte, wie sowohl Einheimischen als auch Touristen eine herausragende digitale Plattform geboten werden konnte.

Der Golden Gate Bridge, Highway & Transportation District betreibt die berühmte Golden Gate Bridge und sorgt mit den Golden Gate Transit Bussen und den Golden Gate Ferry Fähren zugleich für den sicheren und zuverlässigen öffentlichen Nahverkehr. Allein im letzten Jahr überquerten 38 Millionen Fahrzeuge die Golden Gate Bridge und 9 Millionen Kunden nutzten die öffentlichen Verkehrsmittel. Viele weitere Millionen Besucher besichtigten die Brücke oder überquerten sie. Jene, die sich im Vorfeld ihrer Reise um Informationen bemühten, waren beim Anblick der veralteten und klobigen Website schnell frustriert. Der District wusste, dass ein neues visuelles Design vonnöten war und bat FFW um einen Prototypen, der neben einem neuen Design auch eine bessere Nutzererfahrung bieten sollte. Hinweis: Das neue Design ist noch nicht auf der Website zu sehen.

Golden gate bridge with seagulls

Das Content-Chaos verstehen lernen

Der District hat festgestellt, dass seine Website goldengate.org veraltet und schwierig zu bedienen war. Die Website ist im Laufe der Zeit organisch gewachsen, was zu einem wahren Content-Chaos geführt hat. Der Fokus war nicht mehr klar zu erkennen. Der District dient sowohl Einheimischen als auch Touristen, was gerade auf der Website zu einem Interessenkonflikt führte. Es gestaltete sich für beide Zielgruppen sehr schwierig, relevante Inhalte zu finden. Davon abgesehen war die Website aus gestalterischer Sicht überholt und nicht mehr zeitgemäß. Der District verstand erst sehr spät, dass sich dies auch auf das Image der Organisation auswirkte.

FFW führte Workshops mit 25 internen Interessensvertretern und Schlüsselfiguren aus verschiedenen Abteilungen des Districts durch. Die Workshops erlaubten Diskussionen sowie Übungen und Umfragen, wodurch die aktuellen Website-Probleme erst in den Vordergrund rückten. In den Workshops wurden die Zielgruppen bestimmt, Websites der Konkurrenten begutachtet und das neue Branding für den District festgelegt. In den vier Workshops kamen drei Kernthemen zum Vorschein:

Informationsarchitektur und Auffindbarkeit

Das organische Wachstum führte zu unsortierten, unkategorisierten Inhalten, mit denen Nutzer nur schwer die gewünschten Informationen finden konnten.

Verknüpfung von Transportwesen und Tourismus

Die Golden Gate Bridge ist nicht nur eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der USA, sondern wird auch Tag für Tag von vielen Pendlern genutzt. Diese beiden Zielgruppen haben ganz verschiedene Bedürfnisse und es gab keine klare Content-Strategie für die beiden Gruppen.

Design und dynamischer Content

Die Website wurde als veraltet und unattraktiv empfunden und entsprach nicht den modernen Werten des Golden Gate Bridge, Highway & Transportation Districts.

Golden Gate Bridge, Highway, and Transportation District Designer working on Golden Gate Bridge, Highway, and Transportation District
 

Design der neuen digitalen Plattform

Nachdem die drei Kernprobleme erkannt wurden, sprach FFW der Golden Gate Bridge, Highway & Transportation District Empfehlungen aus und schlug Initiativen vor, mit denen die Website aktualisiert werden müsse. Abgesehen von den vorgeschlagenen Funktionalitäten der neuen Website erschuf FFW einen vierseitigen Prototypen, wie eine solche Website aussehen könnte.

Visueller Reiz & User Experience

Der Prototyp wurde aktualisiert, um sauber und optisch ansprechend zu sein. Mit großen Bildern der Brücke und verschiedenen Verkehrsmitteln sowie einem klaren Design verleiht der Prototyp der Online-Präsenz des Stadtteils einen dringend benötigten modernen Touch. Darüber hinaus hat die FFW klare Branding-Richtlinien für den Distrikt ausgearbeitet, die dazu beitragen sollen, eine klarere und einheitlichere Benutzererfahrung zu schaffen.

Optik

Der Prototyp sollte visuell ansprechend und überzeugend sein. Große Bilder der Brücke und des Nahverkehrs sowie ein klares Design sorgten für den gewünschten modernen Effekt der Online-Präsenz des Unternehmens. FFW fertigte zudem leicht verständliche Branding-Guidelines an, mit denen das Unternehmen eine bessere Nutzererfahrung bieten kann.

Einfache Navigation

Die Workshops brachten jede Menge Informationen zu der Vielfalt an Nutzern hevor, die goldengate.org besuchten. Dadurch konnte FFW einen nutzerfokussierten Ansatz zum Überdenken der District Website wählen. Indem verstanden wurde, wer aus welchem Grund die Website besucht und nach welchen Informationen gesucht wird, konnte das Design-Team die neue Website-Struktur entsprechend anpassen und so eine optimierte Nutzerreise und Navigation ermöglichen.

Auf der Startseite des Prototypen sehen Besucher direkt einfach zugängliche Informationen zur Planung einer Überquerung, zu den Fahrplänen der Busse und Fähren sowie Informationen zu den Mautgebühren und Besichtigungen der Brücke. Das Menü der Website trennt Inhalte ganz klar in Kategorien ein: „Brücke“, „Bus“, „Fähre“, und „Über uns“. Auf der gesamten Website wird den Besuchern eine simple Navigation geboten, um den Traffic in vorbestimmte Informationswege zu leiten.

Wir haben noch viele weitere Empfehlungen definiert und ausgesprochen, die jedoch noch nicht im Prototypen implementiert wurden. Dazu gehört eine verbesserte Suchfunktion und die Integration von dynamischen Inhalten wie einem Webcam-Feed.

Das Unternehmen war von den Ergebnissen begeistert und nutzt die von FFW ausgesprochenen Empfehlungen als Grundlage für das Redesign der eigenen Website. Die neue Website wurde bis jetzt noch nicht veröffentlicht.

Golden Gate Bridge, Highway, and Transportation District prototype